Endlich. Es regt sich wieder Leben in der Philosophischen Küche!

Zwanzig Dinge, die ich in Italien gelernt habe:

1. Eine Frau stellt niemals ihre Handtasche auf den Boden.

2. Es ist unhöflich, einen Gast in Socken oder Hausschuhen zu empfangen. Man trägt im Haus auf jeden Fall Schuhe.

3. Man geht nur bei Sonnenschein nach draussen. Ist der Himmel grau, versucht man Aussenluft möglichst zu vermeiden.

4. Nur Spinner gehen bei Regen raus.

5. Man geht generell nicht zu Fuss. Man fährt mit dem Auto.

6. Man geht niemals, auch zuhause nicht, barfuss, denn der Boden ist der von einem selbst verschmutzte Feind. Barfuss geht man nur am Strand.

7. See oder Meer sind ständiger Sehnsuchtsort, aber nicht zum Schwimmen da. Man stellt sich allerhöchstens bis Mitte Oberschenkel ins Wasser.

8. Hundekacke geht immer und überall.

9. Man kann es schaffen, selbst bei übelstem Hundewetter am Abend fleckenlos und tiptop auszusehen.

10. Von Mai bis Oktober isst man jeden Tag ein Eis oder auch zwei.

11. Pizza geht jeden Tag, Pasta sowieso.

12. Ein Kaffee hält einen nicht mehr als dreissig Sekunden auf.

13. Ab 11 Uhr mittags trinkt man keinen Cappuccino mehr.

14. Kommt man fünfzehn Minuten zu spät, ist man immer noch viel zu früh.

15. Die erste Aufgabe eines Polizisten ist es, in seiner Uniform gut auszusehen. Schliesslich repräsentiert er die Staatsmacht.

16. Gut auszusehen und gut angezogen zu sein, ist die oberste Pflicht eines jeden italienischen Bürgers.

17. Kinder dürfen alles, solange sie sich dabei nicht schmutzig machen.

18. Hunde dürfen alles, solange sie sich dabei nicht schmutzig machen.

19. Selbst Dreijährige können richtig Spaghetti essen.

20. Es gibt keine untätowierten Körper mehr.

Über das Glück, Listen zu erstellen siehe: https://larapalara.wordpress.com/2013/07/09/99-grunde-glucklich-zu-sein-nr-12/

 

 

 

3 thoughts on “Italienische Einsichten

  1. Ich liiiebe deine Erkenntnisse … Als ich in Deutschland gelebt habe (als Schweizerin) hätte ich auch so eine ähnliche Liste erstellen sollen. Vielleicht wäre es mir dann leichter gefallen, das Land und seine geheimen Codes zu verstehen?
    Ob man sich dann daran hält, ist ein anderes Kapitel … aber sie zu kennen, ist immer gut!
    Danke für diesen feinen Text! Klasse!!!

  2. Ach, liebe Soso, danke für deine Treue. Ich hoffe, diesmal schaffe ich es, den Blog regelmässig mit Texten zu füttern. Aber, das Leben ist manchmal so kompliziert und aufwändig. Jedenfalls sind wir von Italien weggezogen und nach einem mehrmonatigen in Deutschland in die Niederlande gezogen. “Italienische Einsichten” ist ein erster Schritt wieder zum mehr Klarheit im Leben. Irgendwann schaffe ich vielleicht, eine solche Liste über Holland zu erstellen. Auch hier gibt das Verhalten der Leute genügend Rätsel auf… Dir weiterhin erfolgreiches Schreiben! Schön, wieder zurück zu sein. Herzlichst, Lara

  3. Ja, endlich wird in dieser Küche wieder gebrutzelt. Und einfach herrlich, was einem da aufgetischt wird. Wie immer: fantastisch gut und klug beobachtet und geschrieben, liebe Lara Palara. Ich freue mich schon auf den nächsten Genuss, den du uns servierst, seien dies holländische Spezialitäten oder solche ganz anderer Art.

    Es küsst dich
    Rose Baba

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s