https://www.zeeb-network.com/wp-content/uploads/2011/06/CIMG1896_Strand.jpgSommer, packen, verreisen, die Welt in Ordnung, viel reden, lachen, mit der Seilbahn fahren, wandern, frische Luft, leerer Raum, glücklich wie lange nicht, Käsebrote, Schoggi und Rivella aus dem Rucksack, erste Äpfel essen, in die alte Stadt fahren, glücklich sein, essen wo Amors Pfeil getroffen, sehr glücklich sein, streiten, sich anschweigen, weiter streiten, in die Berge fahren, Füße in den kalten See halten, Sehnsucht haben, Freundin besuchen, zu wenig Zeit zum reden haben und das seltsame Gefühl, dass sie dies nicht so empfindet, Tage und Wochen verschwimmen lassen, an den Gardasee fahren, Freunde treffen, enorm heiße Tage dort bleiben, sich freuen, erstaunlich gute Laune haben, den Kindern beim Planschen zuschauen, dummes Zeug reden, essen gehen, quatschen, lachen, ungelesene Bücher von einer Ecke zur nächsten schieben, Unmengen Campari trinken und Tretboot fahren, furchtbar schwitzen, Bier trinken, Gelato schlecken, befürchten, dass die Hitze das Hirn aufweiche, Kopfsprung ins Wasser wagen, mit den Kindern schnorcheln, keinen einzigen Fisch sehen dafür 2 Euro im Wasser finden, immerhin, sich wieder verabschieden, bei Milano im Stau stecken, das alte Dorf besuchen, die gefühlt 100ste Pizza essen, in der alten Bar frühstücken, liebe Menschen wiedersehen, weiter nach Zürich fahren, alte Freunde einladen, viel lachen, viel trinken, alte Geschichte erzählen, lästern, vor Hitze nicht schlafen können, mit der Tram quer durch die Stadt, in der Roten Fabrik Kaffee trinken, Woz lesen, Tram fahren, den Kindern beim Spielen zuschauen, sich anschweigen, im Zürisee schwimmen, teures Mövenpick Eis essen, Flohmarkt besuchen, tour de bébé: Geburtsspital, Kinderkrippe, alte Wohnung, alter Spielplatz, alles fotografieren, dokumentieren, sich anschweigen, Jesus von Texas von dbc Pierre im Akkord lesen, zur Familie aufs Land fahren, gleich wieder weg wollen, grillen, sich aufregen, über Politik diskutieren, sich aufregen, grillen, laut werden, weg wollen, wandern gehen, Freundinnen treffen, grillen, baden, ausgehen, Küsschen hier, Küsschen dort, immer dieselben Probleme wälzen, Gummiboot fahren, sich freuen, wandern, sich abregen, wieder packen, früh aufstehen, zum Abschied zoffen, Ade sagen, um die Ecke biegen, vor Wut heulen, auf die Autobahn einblinken, Grenze überqueren, Abstand nehmen von der alten Heimat, sich vornehmen, keine Sehnsucht mehr zu haben, sich auf den Liebsten freuen, sich am Licht des Nordens freuen, meinen die Luft rieche bereits ein wenig nach Meer, sich extrem auf den Liebsten freuen, großes, wundervolles Wiedersehen, Garten auf Vordermann bringen, Haare auf Vordermann bringen, Amour fou von Arno Grünberg lesen, Kinder beim allmählichen Durchdrehen beobachten, sich trotzdem freuen, der Sommer fast vorbei.

6 thoughts on “99 Gründe glücklich zu sein – Nr. 28

  1. Endlich nochmals gelesen und nun wird kommentiert: Ich musste nämlich nochmals so schmunzeln. Zuerst ist so eine Liste ja gewöhnungsbedürftig, doch dann, auf einmal tauchen da Muster auf, Wiederholungen, gewollte, weil gewesene, und ich sehe dich durch Zürich fahren, innehalten. Sehe dich am See. Sehe dich seufzen.
    Und dann sehe ich dich den Liebsten umarmen.

    Danke fürs Glücklichmachen. Mich … ein bisschen. By writing & reading you.😉

    1. Danke für´s Lesen. Hatte nämlich ein bisschen ein schlechtes Gewissen, da der Post etwas “aneghudlet” ist. Aber die Muster sind schon gewollt. Jetzt fängt das normale Leben wieder an und d.h. mehr aktiv auf wordpress. Hoffe, du hattest auch schöne Ferien. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns mal in CH. Leider ist die Zeit immer etwas stressig…Lg und weiterhin viel Schreiberfolg und auch sonst viel Schönes…lara

      1. Du bist tatsächlich eine der Bloggerinnen, denen ich gerne mal gegenüber sitzen möchte.
        Ich hoffe, du kommst du wieder an im Alltag.
        Ja, mein Sommer war reich. Schweden drei Wochen. Nun schon wieder zwei Wochen Alltag. Dazu – dank Kälteeinbruch – eine Erkältung. Aber das geht ja vorüber, man weiß es.
        Aneghudlet kommt ja trotzdem aus dem Innern. Und das kommt echt rüber.🙂

        Danke für die lieben Wünsche. Dito kann ich da nur sagen.
        Herzlich, SoSo

      2. Dann sollten wir genau das mal tun! Uns gegenübersitzen, das wäre ja spannend. Allerdings bin ich erst nächstes Jahr wieder in CH; ausser es regnet unerwartet Geld- und Zeitsegen. Vielleicht bist du ja mal in meiner Nähe (Enschede, NL). Gute Nacht und schöne Träume!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s