Still many hills to climb

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einen Aufschrei ging durch die Medien wegen der geplanten niederländischen Übersetzung des Textes The hill we climb von Amanda Gorman, den sie an der Inauguration Bidens vorgetragen hat. Die Ehre sollte der ebenfalls jungen Dichterin und Autorin Marieke Lucas Rijneveld zuteilwerden, die immerhin schon den International Booker Prize gewonnen hat. Marieke hat aber ein Problem, sie ist weiß. Und, so logisch es auch irgendwie ist, dass eine Farbige diesen Text übersetzen sollte, so verständlich die Empörung ist, so schade ist es auch. Auf social media wurde die Frage aufgeworfen, ob Rijneveld nicht zu weiß sei, um die Poesie von Gorman zu begreifen. Kann nur eine Farbige verstehen, was eine Farbige schreibt? Kann und darf eine Weiße nicht versuchen, zu verstehen? Ist es nicht extrem intolerant, zu vermuten, dass Weiße so etwas nicht können? Weshalb muss man überhaupt die ganze Zeit von Weiß und Schwarz reden? Weil Schwarzen viel Unrecht angetan wird und sie Tag für Tag mir den Vorurteilen über ihre Hautfarbe konfrontiert sind. Dennoch ist es dieselbe Arroganz von der anderen Seite her. Verständlich zwar, aber nicht hilfreich. Gorman übrigens, war mit der Wahl von Rijneveld einverstanden. Und Rijneveld hat die Ehre mittlerweile wieder abgegeben.