Der Lauf der Dinge

All diese vergangenen Jahre, wer sehnte sich immer nach Wandlung des Lebens? Vielleicht kommt sie stets von anderer Seite. Weil es stets den Schrecken braucht, damit es uns weiterbringt. Es kommt nur darauf an, ob man ihm ausweicht, ob man ihn innerlich annimmt. Wozu also die großen Verwünschungen? Im Grunde kann es doch nur das eigene Herz sein, das letztlich entscheidet, ob es eine brache oder fruchtbare Zeit ist.

Max Frisch, Blätter aus dem Brotsack (1939)